23 Jul

Flachsproduktion und -handel (1783)

Aus: Niedersächsisches Landesarchiv Osnabrück (1772-1803): Flachsproduktion und -handel. NLA OS, Rep 150 Grö, Nr. 141.

„Da es bei dem diesjährigen Mißwachse des Leinens nöthig und billig erachtet wird, den Unterthanen auf andere Weise auszuhelfen: So wird hierdurch den Kaufleuten, welche Flachs aus der Fremde kommen lassen, und solches den Unterthanen auf Credit hergeben werden, nicht allein ein besonders bis zu Ende des künftigen Jahres dauerndes Vorzugsrecht auf das von den Schuldnern daraus gesponnene Garn, so wie auf das aus diesen verfertigte Gewebe, so lange beides noch in dem Eigenthume des Schuldners ist, sondern auch in dem Falle, da solches bereits verkauft ist oder der Kaufmann seine Befriedigung auf andere Art suchen muß, die ungesäumte vogtenliche Hülfe hiermit zugesichert; und zwar dergestalt, daß keine mit der Einrede des Stillstandes binnen bestimmter Zeit dagegen gehortet werden solle. Geben Osnabrück den 28ten August 1783“

Fürstlich Osnabrücksche

Geheime Räthe

C.v.d. Bussche